Motorradbewertung

Optimale Grundlage für den Fahrzeugverkauf

Unter Berücksichtigung verschiedenster Bewertungsfaktoren / Einflüssen wird durch den Kfz-Sachverständigen der Wert des Motorrades ermittelt. Dieser Wert des Motorrades  kann, je nach Auftrag als Wiederbeschaffungswert, Händlerverkaufswert, Händlereinkaufswert, Zeitwert, oder Wiederaufbauwert ermittelt werden. Die zutreffende Besteuerungsart (regelbesteuert, differenzbesteuert, steuerneutral) wird
durch den Kfz-Sachverständigen berücksichtigt und ausgewiesen.

Bei den Motorradbewertungen unterscheidet man in verschiedenste Kategorien. Auf Grund dieses Faktes bedarf es der vorab Klärung, wofür die Motorradbewertung benötigt wird. Im Gespräch lässt sich dieses dann klären und es kann so eine genau zutreffende Motorradbewertung erstellt werden.

Mögliche unterschiedliche Gründe / Bedarf einer Motorradbewertung

  • Fahrzeugbewertung zur Vorlage bei Ämtern (Finanzamt/Sozialamt)
  • Fahrzeugbewertung zur Veräußerung des Motorrades/Zweirades
  • Fahrzeugbewertung für Tuning-Motorräder
  • Fahrzeugbewertung für umgebaute Motorräder ( z.B.Showbikes)
  • Fahrzeugbewertung als Grundlage für den Abschluss eines Versicherungsvertrages

Somit kann der Umfang einer Motorradbewertung unterschiedlich ausfallen. Dokumentiert wird jedoch immer der Zustand des betreffenden Motorrades/Zweirades  in Wort und Bild zum Zeitpunkt der Besichtigung.