Unfall: Gutachten ermöglicht rasche Schadensregulierung

Falls es zu einem unverschuldeten Unfall kommen sollte, ist das Gutachten für die Zahlung durch die Versicherung in vielen Fällen ein Hindernis. Für die reibungslose Erfassung aller notwendigen Informationen sollte deshalb für eine sach- und fachgerechte Schadensregulierung gesorgt werden. So sind Sie vom Zeitpunkt des Unfalls bis hin zur finalen Einschätzung auf der sicheren Seite. Die Einschätzung eines versierten Kfz-Sachverständigen kann den Prozess der Schadensregulierung deutlich erleichtern. 

Alle wichtigen Untersuchungen für die Versicherung

Für die Versicherung muss der entstandene Schaden möglichst nachvollziehbar sein. Nur dann gelingt es, die nötigen Entschädigungen zu erhalten und für die nötige Schadensregulierung zu sorgen. Hierzu gehören beispielsweise die Reparaturkosten und die durch den Unfall entstandene Wertminderung des Fahrzeugs. Um die erforderlichen Auszahlungen so gering wie möglich zu halten, müssen Sie sich gegenüber den psychologisch geschulten Fachkräften behaupten und der Versicherung nachvollziehbar schildern, wie der vorliegende Schaden entstanden ist.

Prüfung des Schadens

Telefon: +49 381 69 69 59

In dieser Hinsicht sollten Sie direkt nach dem Unfall für die Meldung des Schadens sorgen. Dies ist in der Regel eine der vertraglich festgehaltenen Pflichten, die als Grundlage für die Zahlung im Falle eines Schadens dienen. Vor allem bei unklaren Situationen oder in Fällen, bei denen die Gegenseite anderer Auffassung zum Unfallhergang ist, sollte schnell gehandelt werden. Doch nicht nur die Meldung bei der Versicherung ist zur Abwicklung der Schadensregulierung relevant, sondern auch die umfassende Prüfung der Beschädigung direkt am Fahrzeug.

So lässt sich im Schadensfall vorgehen

Ergänzend zur Information der Versicherung sollten am Unfallstandort möglichst die nötigen Beweise gesichert werden. Dies sollte durch das Einschalten der Polizei erfolgen, wodurch auch aus rechtlicher Sicht keine Unklarheiten bestehen. Umso klarer die Lage aus Sicht der Haftpflicht wird, desto wahrscheinlicher ist die Übernahme des gesamten Schadens. In Verknüpfung mit einem Unfallbericht vor Ort werden die Zweifel am Ablauf somit möglichst vollständig ausgeräumt.

Nachdem alle relevanten Einzelheiten zum Unfallhergang geklärt sind, kommt es auf den Schaden selbst an. Dieser wird in der Regel ganzheitlich von den zuständigen Sachverständigen eingeschätzt, um den Wertverlust und die Kosten für eine Reparatur zu ermitteln. In Absprache mit der Versicherung lässt sich für die Überprüfung eine geeignete Werkstatt finden, um auf ein umfassendes Gutachten von unabhängigen Sachverständigen zu vertrauen. 

Mitarbeiter bei der Prüfung

Beweisgrundlage für das Gutachten  

Während der Erstellung eines Gutachtens sind natürlich auch die Einschätzungen zu Verlauf und Hergang des Unfalls von Bedeutung. So können die Gutachten von Polizisten vor Ort und die damit verbundenen Beschreibungen schnell genutzt werden, um einen Abgleich der vorhandenen Schäden und der Darstellungen des Hergangs durchzuführen. Wenn sich hierbei ein stimmiges Gesamtbild ergibt, steht der vollständigen Übernahme der Schadenskosten nichts mehr im Weg.

Daher bietet es sich bei jedem versicherungsrelevanten Schaden an, ein vollständiges Gutachten erstellen zu lassen und die Schadensregulierung zu ermöglichen. Sollte es trotz einer einwandfreien Begutachtung zum Widerstand beim Versicherer kommen, bietet sich die Expertise eines Anwalts im Bereich Verkehrsrecht an. Dieser ist in einer klassischen Verkehrsrechtsversicherung bereits inkludiert, wodurch sich die Schadensregulierung in der Regel problemlos durchführen lässt. Wenn Sie keine Schuld am entstandenen Unfall haben, lässt sich dies mit Sicherheit nachweisen.

Sie haben Fragen hierzu? Kein Problem. Wir beraten Sie gern.

Telefon: +49 381 69 69 59

Professionelle Einschätzung

Einem professionellen Gutachten liegt ein strukturiertes Vorgehen zugrunde. Dabei müssen Sachverständige sämtlichen Vorgaben der Versicherung Beachtung schenken. Auch bei komplexen Analysen wird schnell deutlich, wie groß wessen Schuld ist und worauf es bei der Aufklärung der Situation ankommt. 

Über das vollständige Gutachten für die Schadensregulierung hinaus und erhalten Sie idealerweise eine Bescheinigung über die unfallbedingte Wertminderung Ihres Fahrzeugs. Wenn es sich bei den vorliegenden Schäden vollständig um die Schuld des anderen Fahrers handelt, dient die Einschätzung des Kfz-Sachverständigen als optimaler Nachweis für die Versicherung. In dieser Hinsicht steht einer Schadensregulierung nichts im Wege.

Keine Hindernisse mehr bei der Beurteilung von Schäden

Bei der Schadensregulierung kommt es vom ersten Schritt bis zum finalen Gutachten auf ein strukturiertes Vorgehen an. Denken Sie deshalb daran, für eine Meldung des Schadens an die Versicherung zu sorgen und gleichzeitig den Hergang exakt protokollieren zu lassen. In den meisten Fällen ist die professionelle Begutachtung verpflichtend, um den Wert des Fahrzeugs zu ermitteln und herauszufinden, wie groß der Schaden ist. So wird der gesamte Schaden schnell geprüft und lässt sich samt Einschätzung an die zuständige Haftpflicht weiterleiten.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren.